Nagellack
© stu 2003/05/03
home

Inhaltsstoffe eines Nagellacks:

Lösungsmittel, die schnell verdampfen und 
Kunststoffe, die als fester Überzug bleiben


Butyl-Ethanoat, Ethyl-Ethanoat (engl. Butylacetate, Ethylacetate)  sind häufig verwendete Lösungsmittel für Lacke. siehe "Ester 1"  Sie verdampfen schnell und haben einen charakteristischen Geruch (wie z. B. "UHU-Allekleber").

Nitrocellulose: Ester aus Cellulose und Salpetersäure. Hergestellt durch Einwirkung eines Gemisches aus Salpeter- und Schwefelsäure ("Nitriersäure") auf Cellulose. Je nach Säuremischung und Dauer der Einwirkung hängen sich ein, zwei oder drei Nitrat-Gruppen an eine Glucoseeinheit. Früher wurde dieser Stoff als Sprengstoff, Chemiefaser und als Material für Filme eingesetzt. Heute vor allem nur mehr für Lacke. siehe "Kohlenhydrate"
Ethylcellulose dient als Verdickungsmittel. An den OH-Gruppen werden Ethyl-Gruppen "angehängt" - es handelt sich also um Cellulose-ethyl-ether. Sie werden zur Hersetllung von Folien und Lacken, als Bindemittel für Druckfarben und als Überzug für Tabletten verwendet.

Toluol (engl. Toluene): Aromatisch riechende, brennbare, narkotisierend wirkende Flüssigkeit. die Dämpfe reizen Augen und Atemwege, kann auch über die Haut aufgenommen werden, gefährlich für Schwangere. siehe "Aromaten"

Polyethylen-Terephthalat: Ist auch als PET bekannt (Verwendung vor allem für Einweg- und Mehrweg-Pfandflaschen und Folien). siehe "Ester 3"

Dibutylphthalat: Phthalate sind Ester der Benzen-1,2-disäure ("Phthalsäure"). Phthalate sind vor allem als Weichmacher von Kunststoffen, Lösungsmittel und Bestandteile von Kosmetika und Parfums in die Schlagzeilen gekommen, sie werden so häufig eingesetzt, dass man sie fast überall finden kann - z. B. auch in Muttermilch. Im Tierversuch haben sie sich als krebserregend und erbgutverändernd erwiesen.

"Isopropylalkohol": Wirkt in hohen Konzentrationen betäubend, reizt Augen und Atemwege und ist brennbar, wird vor allem als Lösungsmittel und auch zur Desinfektion eingesetzt. 
Im Haushalt z. B.: Reinigungslösung für Audio-und Videokassetten und als "Fleckenwasser".

Campher: Wird vor allem in Japan und China aus einem Holz destilliert. Bekannt ist der Stoff als typisches Aroma von Hustensalben ("Wick Vaporub"). Campher kommt auch in einheimischen Kräutern und Gewürzen vor (Lavendel, Baldrian, Wacholder, etc.). Verwendung als Weichmacher, für Folien, Mottenmittel und zur Desinfektion.

Trimellithsäureanhydrid wird bei der Herstellung von Kunsthatzen verwendet, Dämpfe und Stäube reizen Augen und Schleimhäute. Säureanhydride entstehen unter Wasserabspaltung aus Disäuren, sie sind besonders reaktiv.

Zurück zum Hauptmenü
home