Mineralstoffe
©stu2007/05/01 (last update)
home

Mineralstoffe sind in trockenem Zustand Salze, in Wasser gelöst (Getränke, Nahrungsmittel, Blut) liegen sie in Form von Ionen vor. 

Ionen sind geladene Teilchen: Wenn sich NaCl in Wasser löst, bilden sich Na+-Ionen und Cl--Ionen. Siehe "Chemische Bindung"

Wichtige Mineralstoffe sind Kalium, Natrium, Calcium, Magnesium, Chlorid, Phosphat und Sulfat.


Wir nehmen die Mineralstoffe vor allem als Kochsalz in Milch, Gemüse, Getreide, Früchten und Fleisch zu uns. Die Mineralstoffe werden beim Schwitzen oder über die Niere ausgeschieden.

Natrium und Chlorid Na bindet Wasser im Körper, sorgt für den richtigen osmotischen Druck, es wird beim Schwitzen ausgeschieden. Zuviel Kochsalz führt zu hohem Blutdruck. Siehe auch "Natriumchlorid"
Kalium K regelt den Wasserhaushalt der Zellen. Es ist ein "Gegenspieler" von Natrium: Wenn man viel NaCl zu sich nimmt, bekommt man Durst, wenn man viel Kalium zu sich nimmt, gibt man Wasser ab. Kaliummangel kann bei Durchfällen entstehen. Viel Kalium ist in Kartoffeln, Fleisch, Hülsenfrüchten, Tomaten und Bananen enthalten.
Calcium Ca ist ein Baustein von Knochen und Zähnen und spielt auch sonst eine grosse Rolle bei verschiedenen Steuerungsvorgängen im Körper. Der Ca-Bedarf ist vor allem bei Kindern und Schwangeren sehr groß. Ca ist vor allem in Milch und Milchprodukten enthalten.
Magnesium Mg spielt eine Rolle beim Stoffwechsel, es ist vor allem in Beeren, Nüssen, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten, Fisch und Fleisch enthalten.
Phosphat Phosphat ist Bestandteil der Knochen und ein wichtiger Wirkstoffe im Körper. Es ist in Fleisch, Milch und Milchprodukten enthalten. 
Phosphate sind heute auch als E 450 in vielen Lebensmitteln als Zusatzstoff enthalten (Käse, Wurst, etc.).

Zum Thema Wasser:   "Vöslauer" - Homepage

Mineralwasser

Trinkwasser enthält relativ wenig gelöste Minerale ("Wasserhärte"), sogenanntes "Quellwasser" und "Tafelwasser" enthält weniger als 1 g gelöste Salze pro Liter. 

Ab 1g gelöste Salze pro Liter handelt es sich um Mineralwasser. Die Mineralwässer unterscheiden sich im Gehalt einzelner Stoffe zum Teil stark: 
Der Natrium-Gehalt einer willkürlichen Auswahl von 7 Mineralwässern reicht von 13,9 mg/l (Römerquelle) bis zu 505 mg/l (Radenska). 

Vor allem bei der Bereitung von Säuglingsnahrung bzw. beim Genuss von mehreren Litern pro Tag sollte der Natrium-Gehalt beachtet werden.


Homepage von "Römerquelle"

Zumeist wird dem Mineralwasser CO2 zugesetzt. Dies kommt den Wünschen der Konsumenten entgegen und verhindet das Wachstum eventuell vorhandener Keime. Spezielle Mineralwässer werden aufgrund bestimmter Inhaltsstoffe auch als "Heilwässer" eingesetzt.

Isotonische Getränke

Isotonische Getränke enthalten Mineralstoffe in einer Menge, die der Zusammensetzung des menschlichen Blutes entspricht. Sie sind nötig, wenn man sich einige Stunden besonders stark anstrengt und durch Schwitzen viel Wasser und Mineralstoffe verliert. Allerdings enthalten sie neben Farb- und Aromastoffen auch meist größere Mengen an Zucker.
Für Hobbysportler, die durch Joggen oder andere Fitness-Aktivitäten Gewicht verlieren wollen, bewirkt der Zucker eher das Gegenteil. Für den Hobbysportler eignet sich besser Fruchtsaft, der mit Wasser oder Mineralwasser verdünnt ist.

 Zurück zum Hauptmenü
home